Schloss Höfling in Regensburg

Catalina Butcaru,
Klavier

Catalina Butcaru gilt als eine der außerordentlichen Begabungen ihrer Generation. Ihr musikalisches Verständnis und ihre beeindruckende Virtuosität und Darstellungskraft haben Dirigenten, Kammermusikpartner und Kritiker begeistert. Nach einem Kammermusikabend im Wiener Konzerthaus im Mai 2000 schreibt „Der Neue Merker": „Die rumänische Pianistin ist eine musikalische Dialogpartnerin von stupender Reife, sie spielt technisch tadellos mit einer Ausdruckspalette, die von Sublimität bis zu energisch-kraftvoll zupackender Allüre reicht."

Im Zentrum ihrer künstlerischen Arbeit stehen Werke der Romantik und der Moderne bis zum 21. Jahrhundert. Catalina Butcaru ist eine begeisterte Vertreterin der Philosophie, in Klavierabenden oder Kammermusikabenden, pianistisches „standard" Repertoire mit „neuerem" Repertoire oder zeitgenössischer Musik zu kombinieren und aufzuführen.

Ausbildung
Catalina Butcaru wurde in Constanta, Rumänien geboren. Ab fünf Jahren Unterricht bei Victoria Nitu im Musikgymnasium Constanta. Danach Studium bei Olga Szel im Musikgymnasium G. Enescu in Bukarest und Förderung durch die bedeutenden rumänischen Pianisten Aurora Ienei und Dan Grigore.
Im jungen Alter von sechzehn Jahren Aufnahme an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, Solistendiplom bei Prof. Jürg von Vintschger. Wichtige künstlerische Impulse bekam sie in Wien auch durch die jahrelange Arbeit mit der Pianistin Meira Farkas.
Studium beim großen russischen Klavierpädagogen Alexandr Satz an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz, wo sie 2006 ihr Magisterdiplom erlangte. Darüber hinaus nahm Catalina Butcaru an Meisterkursen renommierter Musiker wie Dmitri Bashkirov oder Prof. Andrzej Jasinski teil und ist Gewinnerin zahlreicher Klavierwettbewerbe, wie des Goldene-Lyra-Wettbewerbs, des Mozart-Wettbewerbs in Rumänien, Finalistin des internationalen Steinway Wettbewerbs in Wien, etc.
Catalina Butcaru ist Stipendiatin der „Alban Berg" Stiftung und der „Maria Theresia" Stiftung.

Auftritte und Aufnahmen
Catalina Butcaru is at one with the music and can stand comparison with the best who have ventured forth into the territory.
Becker, American Record Guide, 2008
Catalina Butcaru gab mit acht Jahren ihr erstes öffentliches Konzert, mit vierzehn trat sie erstmals als Solistin mit Orchester auf, und bald darauf folgten Aufnahmen für den rumänischen Rundfunk. Zwischen 1996 und 2001 entstanden Aufnahmen für das österreichische Fernsehen und den Rundfunk. 2008 erschien bei Divine Art – Diversions ihre in Wigmore Hall aufgenommene erste Solo CD mit Werken von A. Berg, M. Ravel und R. Schumann. Diese Aufnahme wurde international mit besonders guten Kritiken begrüßt und zur Gänze im österreichischen Rundfunk präsentiert. David C F Wright schreibt in seiner Kritik dieser CD: „This is a must have disc. It is the best piano playing I have heard for many years."
Seit dem Jahr 2000 spielte Catalina Butcaru zahlreiche Konzerte in Österreich, Großbritannien, Italien, Frankreich, Luxembourg, Deutschland, Spanien, Ungarn, Niederlande, Türkei, Bulgarien und Rumänien. Im April 2006 gab sie ihr vielbeachtetes Debüt als Solistin in London.

Auftritte unter anderem im ORF Radiokulturhaus, in der Konzertserie Musica Juventutis im Wiener Konzerthaus, in der Luxembourger Philharmonie, im Atheneum und im Rundfunk Saal in Bukarest, im Liszt Zentrum Raiding, beim Festival der Burg Golling in Salzburg, beim Klassik Azur Festival in Südfrankreich, beim Kammermusikfestval Reichenau, im Schloss Esterházy in Eisenstadt, im Martinu Saal in Prag, etc.
Kammermusik: Viele Projekte, unter anderem mit namhaften Musikern, etwa im Duo mit dem Geiger Yair Kless, dem Konzertmeister der Wiener Philharmoniker Volkhard Steude oder mit dem Cellisten des Alban Berg Quartetts, Valentin Erben. 


Catalina Butcaru
© Catalina Butcaru

Catalina Butcaru, Klavier

powered by webEdition CMS